Facebook     Google+

Unser innovativer Biokohle-Erzeuger

22.06.17

Eine Biokohle – Anlage mit der aus Reststoffen Biokohle effizient erzeugt wird.

[mehr]

Strom-Hochtemperatur-Speicher...

08.01.16

...wird eingesetzt bei temporär auftretende Energieüberhänge im Rahmen nationaler...

[mehr]

Energiesysteme mit Zukunft: wirtschaftlich und ökologisch sinnvoll!

 

Auch hier sind wir aktiv!

Ca. 8.000 Biogasanlagen gibt es alleine in Deutschland. Bei einer Vergärung organischen Materials in einer Biogasanlage fallen als Produktionsrückstände, die sogenannten Gärreste an, die sich auf Grund des hohen Stickstoff und Nährstoffgehaltes gut als Dünger zum Einsatz in der Landwirtschaft eignet. Doch es fallen derart große Mengen an, sodass das Verhältnis von einer zweckmäßigen Düngung im Boden kippt. Der Übermaß an Stickstoff im Boden wird sich, wenn kein Einhalt geboten wird, zum ökologischen Desaster auswachsen und uns alle gefährden.
Warum ist das so? Der hohe Stickstoff (Nitrat) Belastungen können von den Pflanzen nicht mehr aufgenommen werden. Sie versickern im Boden, gelangen ins Grundwasser in die Flüsse und schließlich in die Meere. Dort regen die Nitrate das Wachstum von Mikro-Algen an. Diese verbrauchen den Sauerstoff und jegliches Leben erstickt. Der Gesetzgeber hat jetzt reagiert und das Ausbringen auf die Felder stark reduziert. Hier entsteht für die Biogasbetreiber ein großes Problem, die Gärreste fallen nun einmal an. Also wohin, das ist die große Frage. Beim Einsatz unseres Gärrestereduzierer braucht diese Frage nicht mehr gestellt werden. Aus dem Pressschneckenseperator werden die Gärreste in einer Trocknung auf 10-15% Feuchte getrocknet und weitergegeben an den Gärrestereduzierer. Hier werden die Gärreste Sauerstoffarm erhitzt, entgast und dabei um zweidrittel in der Masse reduziert. Als Endprodukt entsteht eine feinporige Biokohle, ein motortaugliches Gas und Wärme.
Biokohle ist kein Dünger, sondern ein Speicher, der vor dem Einbringen in den Boden biologisch aktiviert werden muss. Dies geschieht vollautomatisch mit Milchsäurebakterien und Gülle. So entsteht ein hocheffizientes nachhaltiges und vor allem geruchloses Düngemittel. Die Effizienz wird über 50% gesteigert, da die Nährstoffe fixiert und erhalten bleiben und nicht ins Grundwasser abwandern. Der Einsatz von Pflanzenkohle als Einstreu im Stall stabilisiert das Stallklima. Durch die Reduzierung von Gärresten in Biokohle ist das Gleichgewicht wieder hergestellt. Ein Überschuss an Gärreste gibt es nicht mehr. Biokohle ist kein Wundermittel, kann aber viele Prozesse nachhaltig optimieren und die Wirtschaftlichkeit der Betriebe erhöhen und die Umweltbilanz positiv gestalten.

Anmerkung: Reaktiver Stickstoff wird bei unsachgemäßen Einsatz in der Landwirtschaft zum Schadstoff. Er bringt das Funktionieren von Ökosystemen für alle aus dem Gleichgewicht, bedroht die biologische Vielfalt in Gewässern und auf dem Lande, beschleunigt den Klimawandel und beeinträchtigt die Gesundheit. Daher ist es unsere Pflicht, die Überlastung des Stickstoffkreislaufes im Boden zu aller Nutzen zu optimieren.

Informieren Sie sich bei uns und bringen Sie Ihre Biogasanlage in eine gesunde ertragsreiche Optimierung mit unseren Gärrestereduzierer.

behandelt (nachher) und getrocknet (vorher)